Pfingstlager 2013 JESUS Wunder- was erleben

von Pfila

Pfila

Am 18.05.13 starteten wir gemeinsam für eine Woche unter dem Motto "JESUS Wunder- was erleben" mit dem Bus Richtung Tuttlingen zu Kraftstein, unserem Zeltplatz für das Pfingstlager 2013. Bei gutem Wetter erreichten wir unser Ziel und waren schon alle gespannt was uns diese Woche erwarten würde. Bald konnten wir unsere Quartiere beziehen, jeweils in Gruppen zwischen 8-10 Personen wurden Kinder und Mitarbeitende in den Zelten untergebracht. Die Jungen und Mädchen mussten nicht lange warten bis ein unterhaltsames Programm began und viel gelacht, gespielt und gerannt wurde. Zum Glück hatten wir ein super Küchenteam mit dabei, das uns die Woche über verköstigte und gleich am ersten Abend lecker auftischte. Nach der Stärkung waren wir nicht müde, sondern spielten ein Spiel, bei dem die Kinder in Zeltgruppen herausfinden mussten "wer ist Jesus?". Dieses Spiel war zugleich der Einstieg in das Bibeltheater, das jeden Tag ein Stück weiter erzählt wurde. In den Hauptrollen waren zwei kleine, neugierige Mädchen, die ihren Opa nach Jesus fragten und der den beiden dann über die Wunder berichtete, die Jesus - selbstverständlich auch eine Hauptrolle - vollbrachte. Highlights auf dem Pfila waren das Gerade-aus-Spiel, das Hochzeitsfest zu der biblischen Geschichte "die Hochzeit in Kana" und der bunte Abend, den die Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer kreativ mitgestalten. Außerdem gab es viele abwechslungsreiche Hobbygruppen wie z.B. den Bau eines eigenen Baumhauses, einen Friseursalon, Batiken, Fußall und vieles mehr. Eher ruhigere Programmpunkte waren die Bibelarbeiten, bei denen die Geschichten und Themen des Bibeltheaters und unseres Mottos vertieft wurden. Zwischen den Programmpunkten blieb aber nich genug Freizeit, um sich zu entspannen, zu quatschen, Spiele zu spielen, Postkarten zu schreiben oder wozu die Kinder und Jugendlichen sonst Lust hatten. Sehr außergewöhnlich traf uns das Wetter. Wenn wir uns an das Pfila 2013 zurück erinnern werden wir bestimmt an den Schnee und die Nächte bei bis zu -1°C denken. Dieser Wintereinbruch änderte jedoch nichts an unserer guten Stimmung, wir wärmten uns mit warmen Tee, mit Decken und Wärmflaschen und wir genossen alle den Ausflug in das Hallenbad, bei dem wir alle viel Spaß hatten. An dieser Stelle gilt dem Küchenteam nochmal ein großes Dankeschön, das unsere Kräfte mit dem besten Essen wieder gestärkt hat. Auch allen anderen Mitarbeitenden ist zu danken, denn es war eine super Woche mit viel Witz, tollen Aktionen und einer sehr guten Gemeinschaft.




Zurück