EK-Pokal 2013

von Steffen Mörk (Kommentare: 0)

EK-Pokal

Nach einem eher enttäuschenden Start des CVJM Renningen in den Spielbetrieb der LK2 stand am Samstag, den 12.10.2013 um 19:30 Uhr der Auftakt im EK-Pokal statt.
Die Renninger mussten hierzu bei der neu gegründeten und noch unerfahrenen Mannschaft aus Unterensingen antreten.

So gings zu dieser ungewohnten und unangenehmen Uhrzeit los.
Bei angenehmen ca. 2 Grad knischten nicht nur die vom Frost spröden Graßhalme unter den Stollen, sondern fast lauter klimperten die Zähne der Einwechselspieler und mitgereisten Fans.

Nach einem furiosen Start von 0 auf gleich 200 durch die sehr jungen Unterensinger gelang es beiden Mannschaften zahlreiche offensive Akzente zu setzen.
Nach einem Angriff über die rechte Seite der Unterensinger konnten die den Ball auf Höhe des 16ers zurücklegen und daraufhin durch einen platzieren Schlenzer ins lange obere Eck gegen den hier chancenlosen Keeper Reiser zum zwischenzeitlichen 1:0 einnetzen.
Der CVJM Renningen ließ sich jedoch nicht hängen und griff weiter entschlossen an. Nach mehreren langen Bällen in die Spitze und entschlossenen Läufe auf beiden Seiten durch Seba und Erik konnte Fritz im Sturm mit einem Doppelpack zur Halbzeit hin das Spiel zum Halbzeitstand 1:2 für den CVJM Renningen drehen.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Unterensinger weniger lauffreudig und konnten kaum mehr zwingende Offensive Akzente setzen.
Wenn es doch zu gefährlichen Situationen wie z.B. nach Ecken kam, konnte sich Reiser, der zum ersten Mal für den CVJM Renningen im Tor stand, mehrfach durch gute Reaktionen auszeichnen. So konnten die Bälle immer wieder seitlich abgewehrt und aus der Gefahrenzone entfernt werden.
Auch die Verteidigungsreihe aus Karl, Binder, Sebi und Bendl leistete sich kaum Fehler. Die Innenverteidiger Karl und Binder konnten sich sogar noch in der Offensive gelegentlich einschalten. Die dadurch entstandenen Lücken in der Abwehrkette wurden dann regelmäßig durch die beiden 6er Steffen und Matze, der auch zum ersten Mal auf dieser Position spielte und zu überzeugen wusste, gestopft.
Nach erfolgreichen Dripplings durch Tobi H. und den gegnerischen Spielmacher konnten beide den jeweils gegnerischenen Torwart, der sich für eine Torecke entscheiden musste, verladen und so einnetzen.
Mit dem dritten Tor von Fritz stand es nun 2:4 für den Renninger CVJM.
Durch einen flotten Sprint auf den gegnerischen Torwart zu und einen traumhaften und steinharten Volleyschuss nach einer Ecke konnte auch Seba auf der linken Seite noch einen Doppelpack zum Endstand von 2:6 hinlegen.
Die eingewechselten Toby (rechte Seite) und Thomas Bader (Spielmacher) konnten auch noch einige engagierte Offensivaktionen befeuern, jedoch war ihnen das Torglück nicht hold.
Nach vieler liegen gebliebener Chancen des CVJM Renningen endete die Begegnung also mit einem sehenswerten 2:6.

Pokal - Wir kommen!!!


Zurück

Einen Kommentar schreiben