Fußballspiel Renningen-Mönsheim

von Steffen Mörk (Kommentare: 0)

Spiel gegen den CVJM Mönsheim

Es ist nicht ganz klar, ob der holbrige Rasen des Ausweichquartiers, die Sichtbedingungen oder das eigene Unvermögen den Renningern Ihre erst Saisonniederlage in der Liga bescherten. Fest steht jedenfalls, dass am Ende eine 2:1 Niederlage gegen Mönsheim feststand.
Nach einer hohen Niederlage in der Vorsaison, fokusierten sich die Schlüsselstädter auf eine solide Abwehrleistung mit drei Defensiven Mittelfeldspielern vor der Viererkette. Dieses System ging in der ersten Halbzeit auch sehr gut auf. Die hoch stehenden Gäste versuchten zu pressen, konnten sich jedoch nur wenige zwingende Chancen erarbeiten und scheiterten mit Ihren Angriffen immer wieder an einer guten Defensive und einigen guten Paraden des Rennigner Schlussmanns.
In der zweiten Halbzeit war es ein Standard, der Renningen den Rückstand einbrachte. Nach einer Ecke köpfte Mönsheim zum 0:1 ein. Danach ging das Spiel seinen gewohnten Gang. Mönsheim attackierte, wurde jedoch immer wieder abgefangen. Es musste ein Glückstreffer zum 0:2 herhalten. Aus gut 30 Metern senkte sich eine Bogenlampe direkt unter die Latte der Renninger.
Scheinbar war dies der Weckruf für die gastgeber, das Spiel in die Handzunehmen. Es entwickelten sich im Anschluss einige Offensivszenen. Eine davon verwandelte Fritz zum 1:2 Anschlusstreffer. Kurz vor dem Schluss hatte Renningen den Ausgleich auf dem Fuß, konnte jedoch den ball nicht im Gästetor unterbringen.
So riss die beisipiellose Serie, welche Renningen im bisherigen Ligaverlauf hingelegt hatte auf bittere Art und Weise und belohnte sich nicht für eine ordentliche und disziplinierte Defensivleistung. Den Aufstiegsambitionen tut dies jedoch kein Abbruch.

Zurück

Einen Kommentar schreiben