Erfolgreicher Rückrundenstart in Lutzenberg

von Steffen Mörk (Kommentare: 0)

Am 28.04.2019 um 17:30 Uhr startete in Lutzenberg die Rückrunde der Eichenkreuzliga für die Kicker vom CVJM Renningen.
Die mit zwei Wechslern gut aufgestellten CVJMler starteten fulminant in die Partie. Mit offensiver Aufstellung konnten die Lutzenberger beeindruckt und zurückgedrängt werden, so dass jegliches Kombinationsspiel unterbunden war, während alle langen Bälle in die Spitzen auf dem kleinen Platz durch den Keeper gepflückt werden konnten. Seitens der Renninger lief der Ball immerwieder schnell über die Flügel und das offensiv starke Mittelfeld. Nach einigen guten aber leider vergebenen Chancen konnte der CVJM Renningen nach ca. 20 Minuten schließlich nach einigem Gestocher im Strafraum durch einen platzierten Torschuss von Gery, dem die Lutzenberger offensichtlich einfach liegen, in Führung gehen. Die Lutzenberger hatten weiter kaum Chancen und konnten nur über Standards gefährlich werden. Zwei Freistöße aus bester Position konnten zwar die überaus löchrige Mauer der Renninger, jedoch nicht den renninger Keeper Grömmi, der zwei mal stark hielt. Einige vergebene Torchancen später brachte erste Wechsel der Renninger zusätzlich Schwung rein und so konnte der Renninger Stürmer Tobi nach klasse Hereingabe vom Flügelflitzer Mirko durch die Hosenträger des Lutzenberger Keepers die Führung in der 40. Minute ausbauen. So ging es also mit einer mehr als verdienten 0:2 Führung in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die durch Wechsel verstärkten Lutzenberger angriffslustiger und konnten immer wieder ihre Stürmer ins Spiel bringen. Trotz tiefstehender Sonne und dadurch beeinträchtige Innenverteidiger konnten alle Angriffe entschärft werden, so dass es auf beiden Seiten zu kaum Torabschlüssen kam. Schließlich war es wieder ein wunderschöner Freistoß aus 20 Metern über die Mauer ins lange Eck mit Sonne im Rücken, der in der ca. 65. Minute den Anschlusstreffer der Lutzenberger brachte. Die Lutzenberger drehten jetzt weiterhin auf. Da es auf beiden Seiten trotz guter Passstaffetten zu keinen echten Torchancen mehr kam, endete das Spiel dann schließlich mit einem insgesamt sehr verdienten 1:2 Sieg der Renninger.
So kanns weitergehen.

Zurück