Heimsieg gegen FC Lutzenberg

von Steffen Mörk (Kommentare: 0)

Nach einer Auswärtspleite in Bernloch am 30.09.2018 musste für einen brauchbaren Saissonstart im zweiten Spiel dringend ein Dreier her. Mit dieser Einstellung bestritt der CVJM Renningen sein erstes Heimspiel diese Saisson gegen den FC Lutzenberg.

Mit voll besetzter Bank und elf top motivierten Spielern ging es also los. In der ersten Hälfte konnte der CVJM sich gleich einige top Torchancen herausarbeiten, die jedoch leider mal mehr mal weniger knapp am Tor vorbei gingen. Erst ein glücklicher Abpraller im gegnerischen Strafraum und eine perfekt eingestellte Picke von Berkay sorgte dann für die verdiente Führung des CVJM. Die Lutzenberger versuchten bis zur Pause mehrfach mit schnellen Bällen in die Spitze die hoch stehenden Renninger zu überrumpeln und den Ausgleich zu erzielen. Das scheiterte jedoch mehrfach an der guten Viererkette mit den nach hinten emsigen Sechsern und dem Renninger Keeper Grömmi.

Mit viel neuer Luft durch neue Leute wollten die Renninger an die gute erste Hälfte anknüpfen. Leider waren die Lutzenberger nicht weniger motiviert und erzielten wenige Minuten nach Wiederanpfiff bereits den Ausgleich. Von hängenden Schultern keine Spur, dafür aber mit breiter Brust knüpften die Renninger an die bisherigen Offensivbemühungen  gegen die inzwischen ebenfalls höher stehenden Lutzerberger an. Besonders über die Außenbahnen konnte immer wieder Druck aufgebaut werden. Als dann Berkay von der Zehn einen Kurzausflug auf die rechte Außenbahn unternahm und mit einer Flanke den Ball direkt vors Tor brachte, netzte der in der Halbzeit eingewechselte Felix durch die Hosenträger des Lutzenberger Keepers zum erneuten Vorsprung ein.

Die Lutzenberger konnten immer wieder eine Überzahl auf ihrem linken Flügel erzeugen und dort gefährlich werden. Nach einer erfolglosen Ecke der Renninger und einem Abpraller in den Lauf des Lutzenberger Angreifers wurde es erneut gefährlich und es stand plötzlich nicht unverdient 2:2.
Doch die Renninger Puste war durch die qualitativ und quantitativ hervorragend besetzte Auswechselbank noch lange nicht aus - inzwischen waren alle fünf Wechsel durchgeführt. Nach einer Balleroberung im zentralen Mittelfeld ging es bei den Renningern jetzt schnell, ein langer Ball vom in der Halbzeit eingewechselten Sechser Basti in die Spitze auf den Flügelflitzer Felix, ein Volleyschuss vom Strafraumeck und Felix hatte seien Doppelpack geschnürt und Renningen wieder in Führung gebracht.

Die Lutzenberger machten jetzt richtig Druck und warfen alles nach vorne. Die Renninger kamen dabei ganz schön ins Schwimmen und konnten bei guten Kontern den Sack leider nicht zu machen. Wo die immernoch ordentlich stehende Abwehr und der Keeper das nachsehen hatten, rettete die Latte den CVJM glücklich vor dem dritten Ausgleich.
Jetzt noch irgendwie sich durchmogeln und dem Druck standhalten und da war er Saissonsieg Nummer eins. 3:2 gegen Lutzenberg.

So sehen Sieger aus!

Zurück

Einen Kommentar schreiben